Hitzefalle Auto

Denken Sie bitte gerade auch bei so einem durchwachsenen Sommer daran, Ihren Hund nicht alleine im Auto zu lassen. Auch im Schatten und mit leicht geöffneten Fenstern heizt sich das Wageninneren schnell auf. In der Sonne können schnell Temperaturen über 70°C erreicht werden. Das kann schnell dramatische Folgen für Ihren Hund haben. Denn Hunde haben im Gegensatz zu uns (außer unter den Pfotenballen) keine Schweißdrüsen, sie schwitzen also nicht, sondern erzeugen nur durch ihr Hecheln Verdunstungskälte.

Verstärktes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Apathie, Taumeln oder Krämpfe sind Anzeichen für einen Hitzschlag. In diesem Fall bringen Sie Ihren Hund unverzüglich an einen kühlen und schattigen Ort. Wenn er bei Bewusstsein ist, bieten Sie ihm sofort Wasser an. Zum Abkühlen kann man das Tier unter eine feuchte Decke legen oder ihm vorsichtig zuerst die Beine und dann den Körper befeuchten. Auch wenn Ihr Hund sich schnell erholt, sollten sie unverzüglich einen Tierart aufsuchen – ein Hitzschlag ist immer ein Notfall!

Die Bundestierärztkammer empfielt: “Rufen Sie auf jeden Fall die Polizei, wenn sie beobachten, dass ein Hund in einem in der Sonne geparkten Auto warten muss!“

Pressemitteilung der Bundestierärztekammer – Hitzefalle Auto