Finger weg von Öl und Klebstoff! – So entfernen Sie die Zecke richtig

Die Zecke mit Hilfe einer Pinzette oder einer speziellen Zeckenzange/Haken zwischen der Haut und Zeckenkopf fest fassen und dann vorsichtig, aber zielstrebig und möglichst gerade und ohne zu drehen herausziehen.

Die Zecke so dicht an der Einstichstelle wie möglich fassen und darauf achten, dass sie nicht gequetscht wird.

[list type=”5″]

  • Keinen Nagellack, Öl oder Ähnliches auf die Einstichstelle und die Zecke Träufeln! Das begünstigt die Übertragung von Krankheitserregern, denn die Zecke entleert in Panik ihren mit Erregern „verseuchten“ Mageninhalt in die Wunde.

[/list]

[list type=”5″]

  • Wenn ein Teil der Zecke in der Haut steckenbleibt – meist der winzige schwarze Kopf – kann sich diese Stelle entzünden, in diesem Falle unbedingt den Tierarzt aufsuchen.

[/list]

[list type=”5″]

  • Nymphen, die frühen und sehr kleinen Entwicklungsstadien der Zecken, werden oft übersehen und lassen sich aufgrund ihrer geringen Größe auch schwer entfernen. Wenn Sie unsicher sind oder die Zecke nicht alleine entfernen wollen, hilft Ihnen Ihr Tierarzt gerne weiter!

[/list]