HomeAktuelles Silvester steht vor der Tür

Silvester steht vor der Tür

 

Nur noch wenige Tage, dann verabschiedet sich das alte Jahr und wir brechen auf in ein hoffentlich erfolgreiches, glückliches und friedvolles 2018. Doch vor dem – zumindest akustischem – Frieden steht erst einmal der Krach der Silvesternacht: Zischende Heuler, krachende Böller, explodierende Raketen, Lichtblitze …
Für geräuschempfindliche Haus- und Wildtiere ist das der blanke Horror.

Hier einige Tipps, die helfen können:

  1. Hunde sollten am besten schon am Tag vor dem Jahreswechsel nicht mehr von der Leine gelassen werden.
  2. Auch Freigänger-Katzen sollten zum Jahreswechsel das Haus hüten.
  3. Haustiere in der Silvesternacht am besten im ruhigsten Raum der Wohnung unterbringen, Fenster schließen und den Raum verdunkeln.
  4. Bieten Sie Ihrem Tier eine Rückzugsmöglichkeit (Schrank, Kiste o.ä.) an und decken Sie Vogelkäfige in jedem Fall ab.
  5. Eine brennende Lampe und gewohnte Klänge aus dem Radio oder Fernseher, können die Situation erträglicher machen.
  6. Wenn möglich sollten insbesondere Hunde an Silvester nicht alleine in der Wohnung zurückbleiben!
  7. Vorsicht, ein Zuviel an Trost und Zuspruch verstärkt bei vielen Hunden die Angst. In der Regel ist es besser ruhig zu bleiben und dem Hund durch die eigene Ruhe Selbstvertrauen zu geben.
  8. Allerdings funktioniert das nicht bei jedem Hund: Besonders sensible Tiere brauchen einfach den tröstenden Zuspruch und die körperliche Nähe des Besitzers, die man dann auch nicht verweigern sollte!

Ist Ihr Hund sehr ängstlich und reichen diese Tipps alle nicht aus, sprechen Sie uns ruhig an. Wir beraten Sie gerne, welche Medikamente zur Beruhigung Ihres Tieres eingesetzt werden können